18-jähriger Biker crasht in Leitschiene - tot

Tödlicher Unfall

18-jähriger Biker crasht in Leitschiene - tot

18-Jähriger erlag seinen Verletzungen an Ort und Stelle.

Ein 18 Jahre alter Einheimischer ist am Sonntagnachmittag mit seinem Motorrad auf der B37a in Furth bei Göttweig (Bezirk Krems-Land) aus unbekannter Ursache von der Fahrbahn abgekommen und gegen eine Randleitschiene geprallt. Der Mann erlitt dabei schwere Verletzungen, denen er an Ort und Stelle erlag, berichtete die Landespolizeidirektion Niederösterreich in einer Aussendung.

"Er dürfte gegen die Randleitschiene geprallt und anschließend in die Böschung geschleudert worden sein", sagte Polizeisprecher Heinz Holub gegenüber "orf.at".

18-Jähriger verstarb noch am Unfallort

Die Einsatzkräfte versuchten, den Mann zu reanimieren, doch für ihn kam jede Hilfe zu spät. "Aufgrund seiner schweren Verletzungen verstarb er noch an Ort und Stelle", sagte Holub. Warum der 18-Jährige von der Fahrbahn abgekommen war, könne man laut Polizeiangaben nicht sagen.
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten