polizei

Alles erfunden

23-jährige täuschte Entführung vor

Das angebliche Opfer erfand einen spektakulären Tathergang, der Grund dafür könnten psychische Probleme gewesen sein.

Die versuchte Entführung einer 23-Jährigen am Dienstagnachmittag in Traisen (Bezirk Lilienfeld) ist erfunden gewesen. Die junge Frau habe sich selbst Schnittverletzungen zugefügt, berichtete die Sicherheitsdirektion. Der Grund dürfte in psychischen Problemen gelegen sein. Die 23-Jährige wird dem Gericht angezeigt.

Die Frau hatte ursprünglich angegeben, von drei Männern aus ihrem Haus gezerrt, mit einem Messer bedroht, verletzt und in ein Auto verfrachtet worden zu sein. Sie habe sich in der Folge selbst befreit und einem ihrer Peiniger einen Bauschstich versetzt. Bei den Ermittlungen des Landeskriminalamtes stellte sich noch am Dienstagabend heraus, dass das angebliche Entführungsopfer den Tathergang frei erfunden hatte.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten