Polizisten-Mutter brutal getötet: 28-jähriger Enkel festgenommen

76-Jährige verprügelt & erstochen

Polizisten-Mutter brutal getötet: 28-jähriger Enkel festgenommen

Nach dem Fund einer toten 75-Jährigen am Samstag in Grafenbach-St. Valentin (Bezirk Neunkirchen) ist ein Enkelsohn des Opfers festgenommen worden. Laut ÖSTERREICH-Informationen soll es sich bei dem Verdächtigen um Markus H., den 28-jährigen Sohn einer Tochter der Getöteten handeln. Der mutmaßliche Täter ist schon einschlägig wegen Gewalttaten aufgefallen. So soll er auf seinen Onkel, der Polizist in Wien ist, losgegangen sein. Auch seine Oma, die er jetzt getötet haben soll, dürfte er bereits einmal attackiert haben. 

Horror-Detail: Mutter von Oma-Killer erfuhr im Urlaub von Bluttat

Ein neues Detail zum Mord an einer 76-Jährigen in Grafenmarkt-St. Valentin, das ÖSTERREICH zugetragen wurde, schockt die Region: Die Mutter des Verdächtigen Markus H. (28) und Tochter des Opfers Maria P. soll derzeit in Mauritius auf Urlaub sein. Dort las sie im Internet von dem Verbrechen in dem kleinen Ort im Bezirk Neunkirchen, in dem ihre Mutter lebt. Neugierig und mit einer schlimmen Vorahnung rief sie in Österreich an – und erfuhr, dass es ihre eigene Familie ist, die in das Verbrechen involviert ist und dass ihr eigener Sohn der Hauptverdächtige ist, der unter Mordverdacht an seiner Oma verhaftet wurde. Motiv: angeblich ein Streit um Geld, das er sich von der sparsamen, aber stets gönnerhaften Witwe eines verstorbenen Justizwachbeamten erhoffte. Der Verhaftete, der mit der Drogenszene Kontakt gehabt haben und schon länger psychisch labil gewesen sein soll, schweigt bisher zu den Vorwürfen. Es gilt die Unschuldsvermutung.  

Mutmaßlicher Täter "verweigerte sämtliche Angaben"

Der Verdächtige "verweigerte sämtliche Angaben" und wurde in die Justizanstalt Wiener Neustadt eingeliefert, teilte die Exekutive Sonntagfrüh mit. Das Opfer wies "massive Gewalteinwirkung gegen den Hals" auf, sagte Polizeisprecher Johann Baumschlager.

Obduktionsergebnis am Montag

"Das Ergebnis der heutigen Obduktion wird am Montag von der Staatsanwaltschaft Wiener Neustadt bekanntgegeben", teilte Polizeisprecher Johann Baumschlager am Nachmittag mit.

Nähere Angaben zur Art der Verletzungen machte er vorerst nicht. Laut Medienberichten soll die 75-Jährige geschlagen und erstochen worden sein. Es handelt sich um das sechste tödliche Gewaltverbrechen an einer Frau seit Jahresbeginn in Niederösterreich.

Bei Ermittlungen im Umfeld des Opfers ergab sich laut Polizei "ein dringender Tatverdacht" gegen einen Enkel des Opfers. Die Staatsanwaltschaft erließ eine Festnahmeanordnung gegen den österreichischen Staatsbürger, für den am Samstag in den späten Abendstunden in Bad Vöslau (Bezirk Baden) die Handschellen klickten. Die Festnahme erfolgte durch Beamte des Bezirks und die Einsatzgruppe zur Bekämpfung der Straßenkriminalität (EGS).
 

Was geschehen ist

Entdeckt wurde das mittlerweile 9. weibliche Opfer einer Bluttat heuer in Österreich am Samstag in der Bogengasse in Grafenbach-St. Valentin im Bezirk Neunkirchen. In einer Sackgasse zur Schwarza lebte in einem Reihenhaus alleinstehend die 76-jährige Maria P., bei der es sich um die Mutter eines Polizisten handeln soll, der in Wien seinen Dienst versieht.

Zu Redaktionsschluss waren Spurensicherung und Ermittlungen voll im Gang. „Die Umstände im Haus deuten im Moment auf ein Gewaltverbrechen hin“, hieß es von Seiten der NÖ-Landespolizeidirektion nur.

Mord an Polizisten-Mutter © Bezirksblätter/Santrucek

2a.jpg © Bezirksblätter/Santrucek

Mord an Polizisten-Mutter © Bezirksblätter/Santrucek

1a.jpg © Bezirksblätter/Santrucek

Mord Grafenbach-St. Valentin © Einsatzdoku

Schlüsseldienst stieß auf Leiche in Blutlache

Durchgesickert ist nur, dass die Frau brutal geschlagen und dann erstochen worden sein soll. Alarm hatten Verwandte der Frau geschlagen, die schon mehrere Tage nichts von der Pensionistin gehört hatten und einen Schlüsseldienst riefen. Der stieß auf die Leiche der Frau in einer Blutlache in ihrem Haus.

In der Region wollte man am Abend noch nicht so recht glauben, dass sich wieder eine schreckliche Bluttat an einer Frau ereignet hat. Erst im Jänner wurde nicht weit entfernt in der Buckligen Welt eine 50-Jährige getötet. Im Fall von Maria P. ist man ÖSTERREICH-Infos zufolge einem Verdächtigen aus dem Umfeld des Opfers auf der Spur. Er wurde in der Nacht auf Sonntag verhaftet. Das Motiv dürfte in Streitigkeiten um Geld, das der Täter sich von der durchaus vermögenden 76-Jährigen erhoffte, begründet liegen. (kor)

Mord Grafenbach-St. Valentin © Einsatzdoku

Heuer schon 9. Bluttat Frau in Österreich

Am 8. Jänner ersticht der fanatische Moslem Senol D. seine Frau. Am Tag darauf tötet ein Waffennarr seine Ex. Am 13. Jänner wird die Leiche von Manuela (16) entdeckt, ihr Freund, der Syrer Yazan A., wird verhaftet. Zwei Tage später wird eine junge Spanierin am Hauptbahnhof in Wien von ihrem Bruder erstochen. Am 16. Jänner wird die Leiche von Bettina W. (39) in ihrer Wohnung entdeckt. Ermordet. Fünf Tage später ersticht ein Mazedonier seine Frau auf einem Parkplatz in Tulln. In Wien wird am 12. Februar die Kellnerin ­Violeta J. angeschossen und stirbt wenig später.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten