Adler attackierte Joggerin (23) in Melk | Kellnerin durch Raubvogel verletzt

Kellnerin durch Raubvogel verletzt

Adler attackierte Joggerin (23) in Melk

Artikel teilen

Ein Steinadler stürzte sich auf eine 23-Jährige und bohrte ihr seine Krallen ins Bein. Die junge Frau musste ins Spital.

Die äußerst verstörende Attacke passierte vergangenen Dienstag im Bezirk Melk.

Eine 23-jährige Volleyballspielerin wurde beim Joggen von einem ausgewachsenen Steinadler angefallen und attackiert. Michelle aus dem Bezirk Melk, die in St. Pölten als Kellnerin arbeitet, war durch das Naturschutz­gebiet Ofenloch gelaufen, um ein wenig abzuschalten, als sich die Ereignisse mit einem Mal überschlugen.

„Ich habe plötzlich einen stechenden Schmerz im Ober- und Unterschenkel des linken Beines gespürt“, erinnert sich die Niederösterreicherin.

Die Kellnerin dachte zunächst an den Angriff eines Hundes. Als sie sah, wer sie attackierte, konnte sie ihren Augen kaum glauben. Ein Steinadler hatte ihr seine messerscharfen Krallen ins Bein gebohrt und ließ nicht mehr los. „Ich war chancenlos, das Tier abzuschütteln, hatte zudem alle Hände voll zu tun, den Schnabel, mit dem er immer wieder auf mich losging, abzuwehren“, so die 23-Jährige.

Zeuge Özkan G., der zufällig vorbeikam, eilte der Joggerin zu Hilfe und schaffte es, den Adler mit einer Kette an einen Wegweiser zu binden, bis ihn sein Besitzer abholte. Michelle konnte das Spital nach ambulanter Behandlung wieder verlassen.

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo