Bankräuber auf der Flucht

Korneuburg

Bankräuber auf der Flucht

Täter bekannt - Polizei ersucht um Hinweise und mahnt zu Vorsicht.

Der Überfall auf eine Bankfiliale in Korneuburg vom Montagnachmittag steht vor der Klärung. Der Tatverdächtige sei bekannt, teilte die Landespolizeidirektion NÖ mit. Es handelt sich um einen 30-jährigen Wiener, der vorerst noch auf der Flucht war.

Polizeiangaben vom Dienstag zufolge ist der mehrfach vorbestrafte Mann nicht in die Außenstelle Steyr der Justizvollzugsanstalt Garsten zurückgekehrt. Er soll mit einem Pkw der Marke Mitsubishi Colt, silber/hellblau lackiert, mit dem Kennzeichen SR 960 DG unterwegs sein. Gegen den Beschuldigten besteht eine Festnahmeanordnung der Staatsanwaltschaft Korneuburg.

Der mit einer dunklen Pistole bewaffnete Räuber hatte das Institut am Montag gegen 15.30 Uhr mit den Worten "Hände hoch, Geld, Geld, schnell" überfallen. "Des is zu wenig, mehr, mehr", ließ er dann eine Angestellte wissen. Mit seiner Beute suchte der Mann das Weite. An der erfolglosen Alarmfahndung war auch ein Hubschrauber des Innenministeriums beteiligt.

Die Polizei (Tel.: 059133-30-3333, Landeskriminalamt NÖ) ersuchte um Hinweise auf den Verdächtigen, mahnte aber gleichzeitig: "Vorsicht, es handelt sich um einen gefährlichen Gewalttäter."
 

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten