unfall6

St.Pölten

Crash im Alko-Nebel: 2 Verletzte

Blutiges Ende eines flotten Volksfest-Besuchs in der Landeshauptstadt. Die tragischen Folgen: Zwei Schwerverletzte – und ein Totalschaden.

Diese Fahrt wird der 22-jährige Markus E. aus Markersdorf wohl sein Leben lang bereuen. Mit einem schnittigen Opel Vectra war der junge Mann in der Nacht auf Sonntag, nur noch wenige hundert Meter von seinem Heimatort Markersdorf entfernt, von der Straße geflogen und frontal gegen einen Baum gedonnert.

Schwer verletzt mussten er und der mitfahrende Schüler Christopher B. (17) von alarmierten Hilfskräften aus dem total zertrümmerten Wagen geschnitten werden.

Nur geborgt
Dabei gehörte der flotte, silberne Flitzer gar nicht ihm – den hatte sich Markus E. offenbar von seinem Freund Dominik G. (23) geliehen. Führerschein besitzt der Unglückslenker auch keinen. „Dafür dürfte er bei seiner Spritztour alkoholisiert gewesen sein“, warten die ermittelnden Polizisten aber noch auf die Auswertung des Bluttests. Freund Dominik wird den Beamten jedoch erklären müssen, ob er nicht doch wusste, dass Markus E. keinen Führerschein besaß.

Rasche Hilfe
Ihr Leben verdanken die Burschen der raschen Alarmierung der Rettungsdienste. Noch während des Notrufs schickte die Alarmzentrale „144“ zwei Notarzt- und zwei Sanitäter-Teams vor Ort.

Sie versorgten die hilflos im Wrack eingeklemmten Verkehrsopfer so lange vor Ort, bis sie von Feuerwehrmännern aus dem Blechhaufen befreit werden konnten. Danach wurden die Schwerverletzten in das Landesklinikum St. Pölten gebracht.(wef)



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten