Ex-Häftling wegen Mordes vor Gericht

Schöne Vanessa

Ex-Häftling wegen Mordes vor Gericht

Teilen

In Wiener Neustadt muss sich ein Ex-Häftling verantworten.

Das wird eine schwie­rige Beweisaufnahme, obwohl der Angeklagte die Tat bei der Polizei gestanden hatte. Doch der wegen Raubes vorbestrafte Ex-Häftling Markus G. (29) kann sich an die Details wegen eines Alkohol- und Drogenrausches nicht erinnern. Laut Anklage soll er seine Geliebte, die Geschäftsfrau Vanessa C. (31) aus Leobersdorf, im November zunächst erwürgt und schließlich erstochen haben. Es gilt die Unschuldsvermutung.

Der mutmaßliche Mörder hatte jahrelang wegen 16 Raubüberfällen auf Trafiken und Postämter im Gefängnis gesessen. Erst im Februar des Vorjahres war er aus der Haft entlassen worden. Er lernte Vanessa C., die Geschäftsführerin einer Gebäudereinigungsfirma, kennen. Das ungleiche Paar führte eine On-Off-Beziehung, immer wieder kam es zu Spannungen. Doch das spätere Opfer soll dem Ex-Häftling hörig gewesen sein.

Durchzechte Nacht. Nach einer durchzechten Nacht in einer Disco soll es wieder zum Streit gekommen sein. Angeblich aus Eifersucht wurde Vanessa C. dann brutal ermordet.

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo