Neues Chaos um Gratis-Grippe-Impfung in Niederösterreich

Frühestens kurz vor Weihnachten

Neues Chaos um Gratis-Grippe-Impfung in Niederösterreich

Die rund 80.000 Grippeimpfstoffe müssten erst abgezählt, verpackt, gekühlt und zu den Ärzten transportiert werden.

Das Land Niederösterreich wird frühestens ab Mitte Dezember 80.000 Grippeimpfstoffe zur Verfügung stellen. Weil diese erst abgezählt, verpackt, gekühlt und zu den Ärzten transportiert werden müssten, werde die Impfaktion "im besten Fall kurz vor Weihnachten" starten können, teilte Christoph Reisner, Präsident der Niederösterreichischen Ärztekammer, am Mittwoch mit.

"Zum aktuellen Zeitpunkt sind aber viele Details wie beispielsweise die exakte Zielgruppe oder die Höhe des Impfhonorars noch nicht festgelegt", berichtete Vizepräsident und Kurienobmann Dietmar Baumgartner. Niedergelassene Ärzte und Betriebsärzte könnten ihre Teilnahme und den voraussichtlichen Bedarf erst ab 2. November anmelden.

Die Ärztekammer appellierte an die Bevölkerung, derzeit noch keinen Impftermin telefonisch zu vereinbaren. "Dafür ist es definitiv zu früh", so Reisner. "Nicht einmal wir wissen im Moment, wie viele Impfstoffe jeder Arzt und vor allem wann er sie geliefert bekommt". Der Präsident bat darum, mit der Terminvereinbarung zu warten und "Telefonleitungen für kranke Menschen und Notfälle freizuhalten".
 

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten