Symbolbild

Mutmaßlicher Betrug

Gmünderin prellte Versandhäuser um 100.000 Euro

Die Frau wurde als mutmaßliche Betrügerin angezeigt. Sie soll zahlreiche Unternehmen, Versandhäuser und Privatpersonen geprellt haben.

Eine 42-Jährige aus der niederösterreichischen Bezirksstadt Gmünd ist als mutmaßliche Betrügerin angezeigt worden. Wie die NÖ Sicherheitsdirektion am Samstag mitteilte, soll die Frau von 2001 bis Oktober dieses Jahres zahlreiche Firmen, Institutionen und Versandhäuser unter Vortäuschung von Zahlungsunfähigkeit um rund 100.000 Euro geschädigt haben.

Tatort: Halb Niederösterreich
Unter anderem werden der Frau Einmiet-, Darlehens- und Bestellbetrügereien zur Last gelegt. Ihren kriminellen Machenschaften sei die Niederösterreicherin in den Bezirken Gmünd, Zwettl, Horn, Waidhofen an der Thaya und Grieskirchen nachgegangen.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten