Helle Aufregung um

Neue RWA-Zentrale in Korneuburg

Helle Aufregung um "Leuchtturm"

Schon vor der Fertigstellung sorgt die neue Lagerhaus-Zentrale für Diskussionen.

Korneuburg. Es war in der Nacht auf Donnerstag, als viele dachten, am Standort der neuen Raiffeisen-Lagerhaus-Zentrale in Korneuburg wäre ein UFO gelandet, das derart hell strahlte wie ein riesiges Kryptonit-Gebilde, das die Nacht zum Tag machte. Noch in derselben Nacht wandten sich besorgte Anrainer mit E-Mails wegen des „Leuchtturms“ an den Bürgermeister Christian Gepp, der in ÖSTERREICH jetzt aufklärt: „Das Ganze war laut RWA ein 24-Stunden-Testlauf mit 100 Prozent Leuchtkraft. Ich kann ver­sichern, dass bei Fertigstellung stets eine viel geringere, minimale Leistung gefahren wird.“
 
Vonseiten der RWA zeigt man sich zerknirscht: „Es tut uns leid, wenn der technische Test unserer LED-Lichtbandanlage Verunsicherung ausgelöst hat.“ Da sind Schaden und Spott aber schon eingetreten: Im Volksmund bekam das Gebäude den Namen „Protzzentrale“, und eine Bürgerinitiative weist darauf hin, dass der „Leuchtturm“ nur 370 Meter von einem Vogelschutzgebiet entfernt liegt: „Lichtverschmutzung kann auf Menschen und Tiere schwere negative Auswirkungen haben,“ heißt es in einem offenen Brief der LELOG-Bürgerinitiative.(kor)

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten