Kirchberg: Mordversuch an Ex-Freundin

Niedergestochen

Kirchberg: Mordversuch an Ex-Freundin

Tatverdächtiger wurde wenig später in Wien-Hernals geschnappt.

Zu einem Mordversuch an einer 36-Jährigen ist es laut NÖ Sicherheitsdirektion am Samstagvormittag in Kirchberg am Wagram (Bezirk Tulln) gekommen. Ihr Ex-Freund soll die Frau brutal attackiert und mit einem Stanleymesser in beide Oberschenkel gestochen haben. Das verletzte Opfer konnte sich befreien und weglaufen. Der mutmaßliche Täter wurde im Zuge einer Fahndung in festgenommen.

Der Mann, ein 37-jähriger Asylwerber, hatte um 9:20 Uhr an der Wohnungstür seiner Ex-Freundin geklingelt. Nachdem die Frau geöffnet hatte, habe er sie sofort ins Wohnungsinnere gedrängt und mehrmals geschlagen, wodurch die 36-Jährige zu Boden stürzte, berichtete die Sicherheitsdirektion.

In der Folge habe der Verdächtige sein Opfer an den Haaren gepackt und es ins Schlafzimmer geschleift, wobei er weiter brutal zugeschlagen habe, und dann mit einem Stanleymesser zugestochen. Der Frau gelang es, dem Angreifer einen Fußtritt zu versetzen und sich so zu befreien. Sie lief davon und rettete sich zu ihrer Nachbarin, während der Mann die Flucht ergriff.

Die 36-Jährige hatte laut Sicherheitsdirektion Stich- und Schnittverletzungen sowie weitere Blessuren am gesamten Körper erlitten. Sie wurde ins Landesklinikum Donauregion Tulln eingeliefert.

Die sofort eingeleitete Fahndung und intensive Zusammenarbeit mit der Wiener Polizei führte rasch zum Erfolg: Der Verdächtige wurde zu Mittag in Wien-Hernals festgenommen. Er werde derzeit noch einvernommen, hieß es, und sollte dann nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft und Abschluss der Erhebungen in die Justizanstalt beim Landesgericht St. Pölten eingeliefert werden.
 

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten