Mega-Lawine streift fünf Wintersportler

Neunkirchen

Mega-Lawine streift fünf Wintersportler

Die Tourengeher kamen mit dem Schrecken davon. Sie überlebten eine 50 mal 200 Meter große Lawine am Schneeberg.

„Ich bin seit 1988 bei der Bergrettung., Aber das habe ich hier noch nie erlebt“, tief beeindruckt schildert Josef Wurzinger von der Bergrettung Puchberg am Schneeberg den Umfang der Megalawine, die am Freitagnachmittag im Bereich des Schauer­steins und Wurzengraben (Bez. Neunkirchen) zu Tal gedonnert war. Fünf Tourengeher, drei österreichische Soldaten und zwei Slowaken, überlebten. Einer der Männer verlor zwar beim Abgang einen Ski, blieb aber unverletzt. Auch ein zweiter Wintersportler rutschte Hunderte Meter auf der Lawine zu Tal.
Augenzeugen, die die Megalawine beobachteten, lösten Großalarm aus. Christophorus 3 und der Polizeihubschrauber Libelle waren rasch zur Stelle und meldeten bald darauf das Wunder vom Schneeberg: „Alle fünf Wintersportler sind unverletzt!“
Unvorstellbar: die Gewalt der Lawine. Allein der Lawinenkegel ist bis zu zehn Meter hoch.
Die Lawinengefahr ist aber weiterhin sehr hoch!

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten