Symbolfoto

Ein Verletzter

Pferd verursachte in Niederösterreich Autounfall

Ein entlaufenes Pferd hat im Bezirk Zwettl in Niederösterreich einen Autounfall verursacht und ist dabei getötet worden.

Das Tier war am Dienstagabend bei starkem Regen auf der L 8235 zwischen Gradnitz und Zwettl gegen den Pkw eines 20-Jährigen gelaufen. Bei der Vollbremsung geriet der Wagen nach Angaben der Sicherheitsdirektion Niederösterreich auf die Gegenfahrbahn und prallte gegen den entgegenkommenden Pkw eines 40-Jährigen. Der 20-jährige erlitt einen Nasenbeinbruch und diverse Schnittwunden. Der andere Mann blieb unverletzt.

Das Pferd war einer 20-jährigen Bäckerin entlaufen, als diese die Koppel des Tieres betrat, um es in den Stall zu führen. Sie hatte den Elektrozaun zum Zeitpunkt der "Flucht" nicht unter Strom gesetzt.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten