Polizei sprengt illegale Corona-Party in Baden

50 bis 70 Gäste

Polizei sprengt illegale Corona-Party in Baden

Zwischen 50 bis 70 Personen, darunter auch zahlreiche Frauen und Kinder, großteils ohne Masken und ohne Sicherheitsabstand, sollen an einer Feier teilgenommen haben.

Riesen-Aufruhr am Sonntagabend im Bezirk Baden. Gegen 17 Uhr raste ein Großaufgebot an Polizisten auf ein Firmengelände zwischen Unterwaltersdorf und Deutsch Brodersdorf an der L168. Schon vor der Halle bemerkten die Beamten die zahlreichen Luxuswagen aus den verschiedensten europäischen Ländern. 

Ohne Maske und Sicherheitsabstand

15 bis 20 Streifen sprengten eine illegale Corona-Party mit 50 bis 70 Gästen, darunter auch Frauen und Kinder, in der Lagerhalle. Zuerst wurde die Location umstellt, ehe alle Anwesenden ihre Personalien zu Protokoll geben mussten. Die Anwesenden feierten großteils ohne Maske und ohne Sicherheitsabstand. Gegen 18.30 Uhr war die Party dann endgültig zu Ende und die Halle wurde geräumt. Als die Polizisten einen Blick in die Halle warfen, fanden sie mehrere fein gedeckte Tische und sogar ein Buffet vor. Im Einsatz waren auch Diensthunde, Beamte der Einsatzeinheit der Polizei Niederösterreich, Kriminalbeamte und Bezirkskräfte aus Baden. Wie viele Anzeigen es gab, war am Sonntagabend noch nicht bekannt.

Auf Gelände wurden schon 2019 Drogen sichergestellt

Die Adresse war der Polizei alles andere als unbekannt. Am 11. Jänner 2019 bot sich schon einmal ein ähnliches Bild auf dem Firmengelände: Damals wurde das Objekt von der Polizei umstellt und von Beamten des Sondereinsatzkommandos Cobra durchsucht. Es wurden damals 6.000 Canabispflanzen sowie 18 Kilogramm getrocknetes Marihuana sicher gestellt.
 



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten