Sabine-Schmuck2

Verschwunden

Rätsel um vermisste Mörderin

Artikel teilen

In einem Monat wäre Sabine Sch. aus Haft entlassen worden – warum ist sie weg?

Sie war mitten in der Vorbereitung für ihre Haftentlassung. Sabine Sch., verurteilt wegen Anstiftung zum Mord, hätte in einem Monat ihr Doktoratsstudium beginnen können. Doch seit Mittwoch fehlt von der 42-jährigen Psychologin jede Spur. Seit sie bei ihrem letzten Freigang einen Freund in Wien-Favoriten besuchte und ein Video ausborgen wollte, ist Sabine Sch. weg. Selbst Polizei und Vollzugsdirektion finden das ungewöhnlich: „Ihr Verschwinden ist wunderlich. Aber wir können nichts ausschließen. Weder, dass sie sich abgesetzt hat, noch dass ihr etwas zugestoßen ist oder dass sie sich einfach betrunken hat“, so Brigardier Alfred Steinacher von der Vollzugsdirektion des Justizministeriums. Die Fahndung nach der 1,65 Meter großen schlanken Frau mit brünett-blonden Haaren geht weiter.

Sabine Sch. ist seit 2002 im Frauengefängnis Schwarzau, weil sie ihren Freund angestiftet hatte, eine behinderte Nachbarin mit Messer und Korkenzieher zu ermorden

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo