Tier-Mafia setzte süße Welpen aus

Vösendorf

Tier-Mafia setzte süße Welpen aus

Skrupellose Hundehändler: Kranke, schwer verkäufliche „Ware“ wird weggeworfen.

Einer aufmerksamen Passantin fiel bei der Badner-Bahn-Station in Vösendorf eine herrenlose Tasche auf. Darin entdeckte sie dann drei süße Chihuahua-Welpen, die offensichtlich ausgesetzt worden waren, und brachte sie umgehend ins Tierschutzhaus.

Trio wurde "Twix", "Mars" & "Bounty" getauft

Die drei Hunde-Mädchen „Bounty“, „Twix“ und „Mars“ – wie die Mitarbeiter das Trio tauften – sind rund neun Wochen alt und mit je einem Kilogramm Gewicht glücklicherweise in einem guten gesundheitlichen Zustand. Die drei Findel-Welpen wurden geimpft, gechippt, entwurmt und können in ungefähr vier Wochen in ein neues zu Hause zu Tierfreunden vermittelt werden.

Deal geplatzt
Erst vor wenigen Tagen wurde Chihuahua „Franzi“ zum Tierschutzverein gebracht, der schwer krank auf der Straße lag. Der Verdacht: Junghunde werden von herzlosen Tierhändlern ausgesetzt, wenn sie gewissen Anforderungen nicht mehr entsprechen. Möglicherweise platzte bei dem Trio der Verkauf, und der Welpen-Händler wollte die „Ware“ nicht mehr mit heim nehmen.

(krt)

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten