Feuer-Inferno auf der A21

Gießhübl

Feuer-Inferno auf der A21

Spezialtransporter stand in Flammen. LKW komplett zerstört.

Kurz nach 19 Uhr bemerkte der St. Pöltner Franz Steindl, Begleiter eines LKW-Spezialtransports, dass im vorderen Fahrzeug ein Brand ausbrach. Das Fahrzeug hatte Spezialteile einer Brückenkonstruktion geladen. Steindl verständigte sich mit dem vorderen Begleitfahrzeug des Schwertransports - so gelang es den brennenden LKW in eine Pannenbucht der Wiener Außenringautobahn zu lotsen.

Totalschaden
Der Fahrer konnte das Führerhaus verlassen, während der LKW komplett in Flammen aufging. Die Rauchsäule war bis in den Westen Wiens zu sehen.

Diashow: Lkw auf der A21 gerät in Brand

Lkw auf der A21 gerät in Brand

×

    Die Fahrer des Sonder-Transports handelten vorbildlich und sicherten die Unglücksstelle noch vor Eintreffen der Einsatzkräfte (Feuerwehr Brunn am Gebirge) ab. Vom LKW blieb nur ein Wrack über - die sündteuren Brückenteile konnten von der Feuerwehr geborgen werden. Im Abendverkehr bildete sich ein mehrere Kilometer langer Stau.

    OE24 Logo
    Es gibt neue Nachrichten