Fahrzeugbrand auf A21

Im Bezirk Baden

Unfall und Fahrzeugbrand sorgten für Behinderungen auf A21

Pkw samt Anhänger kippten auf Südautobahn um - Auto auf A21 in Flammen.

Ein Unfall auf der Südautobahn (A2) und ein Fahrzeugbrand auf der Wiener Außenring Autobahn (A21) haben am Sonntagabend erhebliche Verkehrsbehinderungen im Bezirk Baden verursacht. Auf der A2 Richtung Wien bei Baden kippte laut Feuerwehr ein Pkw mit Anhänger um. Es bildete sich Stau. Auf der A21 brannte bei Klausen-Leopoldsdorf ein Auto aus. Die beiden Insassen konnten sich retten.

Auf der Südautobahn hatte eine Lenkerin gegen 18.00 Uhr die Kontrolle über das Fahrzeug-Gespann verloren und war ins Schleudern geraten, berichtete das Bezirksfeuerwehrkommando am Montag. Der Pkw und der Anhänger kippten um und blieben auf der Seite über zwei Spuren liegen. Die Insassen wurden von Rettungskräften betreut. Die Feuerwehr stellte die Fahrzeuge mit Muskelkraft wieder auf die Räder und transportierte sie ab.

Fahrzeugbrand

Kurz vor 19.30 Uhr wurden die Einsatzkräfte zu einem Fahrzeugbrand auf der A21 zwischen Hochstraß und Alland alarmiert. Ein Pkw-Lenker hatte auf dem Weg Richtung Wien aus der Motorhaube aufsteigenden Rauch bemerkt und den Wagen auf dem Pannenstreifen abgestellt. Nach kurzer Zeit schlugen Flammen aus dem Motorraum.

Die beiden Insassen des Pkw konnten sich selbst und ihr Gepäck in Sicherheit bringen. Die Feuerwehr löschte das in Vollbrand stehende Auto. Ein Unternehmen schleppte das Wrack ab. Nach rund eineinhalb Stunden konnten wieder alle Fahrstreifen freigegeben werden.
 

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten