John Kerry

Einladung

US-Außenminister hat Wurzeln in Mödling

Großeltern von John Kerry stammen aus Niederösterreich.

Mödling hat dem neuen US-Außenminister John Kerry in einem Schreiben zum Amtsantritt gratuliert und ihn in den niederösterreichischen Ort eingeladen. "Sollte er einmal Österreich besuchen, würden wir ihn natürlich sehr gerne in Mödling begrüßen und ihm die Spuren seiner Familiengeschichte zeigen", so der Mödlinger Bürgermeister Hans Stefan Hintner.

Der Großvater von John Kerry, Fritz Kohn, leitete in Mödling bis 1904 eine Schuhfabrik. Der Kerry-Großvater, 1873 im schlesischen Horni Benesov geboren, zog mit seiner Familie via Wien nach Mödling. Dort wohnte er vis-a-vis der Schuhfabrik in der Schillerstraße 67 - das Gebäude steht heute noch. 1891 hatte Kohn das Mödlinger Gymnasium abgeschlossen und wurde anschließend Prokurist in der Schuhfabrik seines Onkels Alfred Fränkel. 1901 wurde Kohn Katholik und wechselte seinen Namen - aus Kohn wurde Kerry. Im Jahr 1904 wanderte Kerry mit seiner Frau Ida in die USA aus. 1915 kam das dritte Kind der beiden, Richard - der Vater von John - zur Welt. 1921 erschoss sich Fritz (der sich mittlerweile Frederick nannte) Kerry in Boston, nachdem seine Firma Pleite gegangen war.

In Österreich hat John Kerry noch immer Verwandte. Cousine Evelyn (63) schaffte es 2004 als Kandidatin in die ORF-"Millionenshow" von Armin Assinger.

John Kerry selbst wusste lange Zeit nichts von seinen Vorfahren, vermutete aufgrund seines Familiennamens irische Ahnen. Erst 2004, im Laufe seiner Präsidentschafts-Kandidatur, erfuhr Kerry die Geschichte. Der Demokrat saß über zwei Jahrzehnte im US-Senat und wurde am Dienstag als Außenminister bestätigt.
 


Diashow: Die stärksten Bilder des Tages

Die stärksten Bilder des Tages

×
    OE24 Logo
    Es gibt neue Nachrichten