feuer

Brand

100.000 Euro Schaden wegen zündelnden Schülern

Die drei zwischen sieben und neun Jahre alten Volksschüler haben Schweizerkracher in Strohballen gesteckt.

Drei zündelnde Volksschüler haben in Oberhofen am Irrsee (Bezirk Vöcklabruck) in Oberösterreich rund 100.000 Euro Schaden angerichtet. Die Buben im Alter zwischen sieben und neun Jahren hatten in einer Lagerhalle unter anderem Schweizerkracher in Strohballen gesteckt. Das Gebäude brannte völlig ab.

In der Halle waren landwirtschaftliche Geräte, Brennholz und Stroh gelagert. Die drei Kinder hatten am vergangenen Wochenende mit einem Feuerzeug an mehreren Stellen Strohballen angezündet. Mit den Schuhen traten sie die Flammen nachher wieder aus. Dabei dürften sie Glutreste übersehen haben, die dann den Brand auslösten.

Wenig später stand die Halle in Vollbrand. 80 Mann der Feuerwehr waren im Einsatz. Die Lagerhalle samt den darin gelagerten Geräten wurde ein Raub der Flammen.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten