77-jähriger Pkw-Lenker verirrte sich nach Linz

Linz

77-jähriger Pkw-Lenker verirrte sich nach Linz

Teilen

Auf Heimweg vom Nachbarort ins 250 Kilometer entfernte Linz verirrt.

Ein 77-jähriger Bayer aus Neunburg vorm Walde (Oberpfalz) hat sich am Heimweg von einem Begräbnis im Nachbarort bis ins gut 250 Kilometer entfernte Linz verirrt. Die Polizei stoppte den verwirrten Mann, als er Dienstag gegen 5.10 Uhr als Geisterfahrer auf der Nibelungenbrücke mit seinem Pkw drei Fahrzeuge streifte. Begleitet wurde er von seiner 70-jährigen Schwägerin, berichtete die Polizei-Pressestelle Oberösterreich am Dienstag.

Gegen 21.00 Uhr brachen die beiden am Montag in Bayern auf. Sie verirrten sich offenbar und fuhren die ganze Nacht durch, bis sie im Morgengrauen in Linz landeten. Der betagte Pkw-Lenker wurde dem Polizeiamtsarzt vorgeführt. Er untersagte ihm die Weiterfahrt. Über ihre zuständigen Kollegen in Deutschland nahmen die Polizisten Kontakt mit dem Sohn des "Odysseus" auf. Dieser holte mit weiteren Angehörigen seinen Vater und seine Tante sowie das leicht beschädigte Auto Dienstagnachmittag in Linz ab, bis dahin wurden die beiden von der Exekutive betreut.

Die stärksten Bilder des Tages

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo