Traktor

Nach schwerem Traktorunfall

Abgetrennter Arm von Landwirt geborgen

Polizisten brachten den Körperteil in einem Streifenwagen ins Krankenhaus.

Nach einem schweren Traktorunfall eines 50-jährigen Landwirtes im Bezirk Schärding am Samstag haben Feuerwehrleute nach dem Teil seines abgetrennten Armes an der Unfallstelle in Rainbach im Innkreis gesucht und ihn schließlich gefunden. Schärdinger Polizisten brachten den Körperteil in einem Streifenwagen ins Klinikum Passau (Bayern), damit er von Ärzten replantiert werden kann.

Der Schwerverletzte war mit dem Rettungshubschrauber "Martin 3" ins Klinikum gebracht worden. Der Unfall ereignete sich um 13.08 Uhr bei der Maisernte. Der 50-Jährige stieg aus seiner Zugmaschine aus, weil der angehängte Feldhäcksler verstopft war. Auf dem leicht abschüssigen Feld geriet der Traktor mit dem Häcksler plötzlich ins Rollen und schleifte den Mann laut Polizei rund 30 Meter mit. Während er schließlich schwer verletzt auf einer Wiese liegen blieb, rollte das Gespann noch weiter und wurde dann von Bäumen gestoppt.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten