Symbolbild

1,14 Promille

Alkolenker lieferte Polizei Verfolgungsjagd

Ein 45-Jähriger lieferte sich in alkoholisiertem Zustand eine Verfolgungsjagd mit der Polizei. Mit 130 km/h durchs Ortszentrum.

Mit Geschwindigkeiten bis zu 130 km/h im Ortsgebiet hat sich ein 45-jähriger alkoholisierter Autolenker aus Ottnang in der Nacht auf Samstag in Timelkam (beides Bezirk Vöcklabruck) in Oberösterreich eine wilde Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert. Der Mann sei während seiner Flucht beinahe mit anderen Verkehrsteilnehmern zusammengestoßen, was "nur durch Glück und Zufall" verhindert werden konnte, wie die Sicherheitsdirektion in einer Presseaussendung am Samstag berichtete.

130 im Ortszentrum
Der Mann war gegen 21.30 Uhr auf der Wiener Landesstraße in Richtung Vöcklabruck einem anderen Autolenker wegen seiner unsicheren Fahrweise aufgefallen. Dieser verständigte sofort per Notruf die Polizei. Nachdem eine Streife mit Blaulicht die Verfolgung des 45-Jährigen aufnahm, wendete dieser plötzlich sein Fahrzeug und stieg auf's Gas. Mit bis zu 130 km/h raste der Mann durch das Ortszentrum von Timelkam und ignorierte dabei jegliche Anhaltversuche der Polizei.

Einige Zeit später schien der Alko-Raser die Aufforderung der Exekutive doch ernst zu nehmen und hielt an. Als ihn die Polizisten kontrollieren wollten, er aber nicht reagierte und deshalb ein Beamter durch das geöffnete Fahrerfenster hineinlangte, gab der Ottnanger plötzlich wieder Vollgas und setzte seine Flucht fort. Der Polizist konnte bei diesem neuerlichen Fluchtversuch gerade noch verhindern, vom Fahrzeug erfasst und mitgeschleift zu werden.

Nur durch Glück kein Unfall
Mehrmals geriet der 45-Jährige bei der fortgesetzten Verfolgungsjagd leicht ins Schleudern und auf die Gegenfahrbahn. "Nur durch Glück und Zufall kam es zu keinem Zusammenstoß mit einem der entgegenkommenden Fahrzeuge", so die Sicherheitsdirektion in der Aussendung. Auf einem kurvigen Freilandstraßenstück verlor der Raser schließlich die Herrschaft über sein Fahrzeug, geriet ins Schleudern, überschlug sich und krachte gegen eine Hauswand. Trotz der überhöhten Geschwindigkeit wurde der Mann bei dem Aufprall nur leicht verletzt.

Da er sich gegenüber den Beamten äußerst aggressiv verhielt und zur Wehr setzte, wurde er festgenommen. Ein Alkomat-Test ergab 1,14 Promille Alkohol im Blut. Dem Alko-Lenker wurde der Führerschein an Ort und Stelle abgenommen.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten