unfall

Alles erlogen

Autodiebstahl war nur erfunden

Um zu verheimlichen, dass er betrunken mit dem Auto einen Unfall gebaut hatte, erfand ein 26-jähriger Steyrer den Diebstahl seines Wagens.

Um sich selbst nicht zu belasten, hat ein 26-jähriger Steyrer einen Autoraub erfunden und falsche Anzeige bei der Polizei erstattet. Doch die Exekutive forschte nach. Die Ermittlungsergebnisse hätten schließlich die Raubversion des angeblichen Opfers widerlegt, berichtete die Bundespolizeidirektion Steyr in einer Presseaussendung am Mittwoch. Der Mann wollte mit der Aktion verheimlichen, dass er ohne Führerschein und alkoholisiert am Steuer gesessen war.

Unfall selbst gebaut
Der 26-Jährige gab bei der Polizei an, auf dem Parkplatz eines Lokals niedergeschlagen worden zu sein. Unbekannte Täter hätten ihm die Autoschlüssel weggenommen und seien anschließend mit seinem Fahrzeug davongefahren.

Kurze Zeit später wurde das Auto stark beschädigt in einem Stadtteil von Steyr gefunden. Mit den Ermittlungsergebnissen konfrontiert, gestand der Steyrer, den Raub nur erfunden zu haben. Der Mann wurde bei der Staatsanwaltschaft Steyr angezeigt.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten