Ungarn in Österreich auf Diebestour

Dreiste Ausrede: "AMS nicht gefunden"

Zwei Männer festgenommen - Hatten sich auf Toiletteartikel spezialisiert.

Zwei Ungarn sollen in Oberösterreich, der Steiermark und im Wiener Raum dreimal auf Diebestour gegangen sein. Als sie mit Toiletteartikeln im Wert von 960 Euro im Kofferraum erwischt wurden, warteten sie mit einer ungewöhnlichen Entschuldigung auf: Sie hätten in Linz zum AMS gehen wollen, es aber nicht gefunden. Dafür seien sie zufällig an einem Flohmarkt vorbeigekommen, wo sie die Beute gekauft haben wollen. Das teilte die Pressestelle der Polizei Oberösterreich am Donnerstag mit.

Bei ihrer letzten Tour am 23. März gerieten der 30-jähriger Mechaniker und der 38-jähriger Maler bei Haslach (Bezirk Rohrbach) in eine Polizeikontrolle und flogen auf. Als ihnen ihre Ausrede nicht geglaubt wurde, gaben sie zu, in Geschäften entlang der Rohrbacher Straße (B127) und der Böhmerwaldstraße (B38) in Ottensheim, Walding (beide Bezirk Urfahr-Umgebung), Rohrbach und Haslach Toiletteartikel gestohlen zu haben. Zudem gestanden sie noch zwei weitere, frühere Diebestouren. Eine führte in die Südsteiermark, die andere in den Wiener Raum. Auch dort ließen sie Toiletteartikel mitgehen, die Schadenshöhe war aber nicht bekannt. Die mutmaßlichen Langfinger wurden festgenommen und in die Justizanstalt Linz eingeliefert.

Diashow: Die stärksten Bilder des Tages

Die stärksten Bilder des Tages

×


    OE24 Logo
    Es gibt neue Nachrichten