feuerwehr.2

Hargelsberg

Gasaustritt: Langer Kampf für Feuerwehr

Linz-Land: Seit Dienstagabend fackelt Gas auf Firmengelände ab.

Der Feuerwehreinsatz nach einem Gasaustritt am Dienstagabend bei einer Firma in Hargelsberg (Bezirk Linz-Land) ist langwierig. Ein Mitarbeiter hatte das Leck entdeckt und Alarm geschlagen. Seither waren die Einsatzkräfte damit beschäftigt, das Gas abzufackeln. Wie lange das dauern wird, könne vorerst nicht gesagt werden, erklärte ein Feuerwehrmann. Da das Flüssiggas schwerer als Luft ist und sich am Boden ausbreiten kann, bleibe auch das Firmengelände bis auf weiteres gesperrt.

Nach dem vollständigen Abfackeln werde das Areal aber nicht mehr lange geschlossen sein, so der Feuerwehrmann weiter. Das Problem sei, dass man nicht wisse, wie voll der etwa 15 Jahre alte Gastank war. Er fasst laut Sicherheitsdirektion Oberösterreich insgesamt 10.000 Liter, zum Zeitpunkt des Austritts dürften sich noch etwa 5.000 Liter darin befunden haben.

Bis zu 55 Feuerwehrleute waren seit Dienstag in Summe wegen des lecken Tanks im Einsatz. Die Polizei errichtete einen Sperrkreis von etwa 300 Metern. Anrainer wurden aufgefordert, vorübergehend ihre Häuser zu verlassen. Die Thann Landesstraße (L1349) und die Penkinger Landesstraße (L1398) wurden bis 1.00 Uhr in der Nacht auf Mittwoch für den gesamten Verkehr gesperrt. Eine Firma, die Gastanks oder Ventile repariert, war nicht zu erreichen. Auch bei einem Spezialunternehmen, das Flüssigkeiten absaugt, hob niemand ab. Die Einsatzkräfte beschlossen daraufhin, das Gas abzufackeln.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten