Geldeintreiber

Bande kam mit 'Bratpfanne'

Geldeintreiber biss Arbeiter das Ohr ab

Vier Schuldeneintreiber aus Rumänien prügelten zwei Arbeiter windelweich. 

OÖ. Die brutalen Szenen ereigneten sich am Samstag in einer Arbeiterunterkunft in Ried im Innkreis.

Die vier Rumänen, die bei einem 27-jährigen Landsmann Schulden eintreiben wollten, kamen zu ihm in dessen Unterkunft. Sie redeten nicht lange herum, sondern gingen gleich auf den Arbeiter los. Die Schuldeneintreiber schlugen mit den Fäusten auf den 27-Jährigen ein und warfen ihn gegen die Wand. Als der am Kopf stark blutende Rumäne am Boden lag, zog einer der Männer dem Verletzten mit einer Bratpfanne eins über. Sein Zimmerkollege (32), der dazwischengehen wollte, wurde auch von der Bande geschlagen und getreten. Einer der Schläger riss dem 32-Jährigen zuerst heftig am Ohr und biss ihm schließlich ein Stück davon ab.


Haft. Zwei weitere Arbeiter, die ebenfalls Zeugen der Prügelei wurden, wurden mit Drohungen so weit eingeschüchtert, dass sie sich nicht mehr einzumischen wagten. Die Polizei konnte die Bande fassen. Drei der Angreifer sind in Haft, der vierte wurde auf freiem Fuß angezeigt. Die beiden Opfer kamen schwer verletzt ins Spital. 



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten