lkw_dpa

Unfall auf der A1

Lkw-Fahrer starb an Herzinfarkt auf Westautobahn

Zu einem tödlichen Unfall kam es auf der Westautobahn da eine Lkw-Fahrer während der Fahrt einen Herzinfarkt bekam.

Ein 51-jähriger Lkw-Fahrer aus dem Landkreis Passau in Bayern ist während der Fahrt auf der Westautobahn (A1) in Oberösterreich an einem Herzinfarkt gestorben. Sein Sattel-Lkw kam erst nach einer Fahrt von 800 Metern zum Stillstand.

Nach 800 Metern zum Stillstand gekommen
Der Kraftfahrer war auf der Wiener Richtungsfahrbahn unterwegs als sein Lkw aus vorerst ungeklärter Ursache am sogenannten Ennserberg nach rechts von der Fahrbahn abkam. Er touchierte zuerst die rechte Leitschiene, dann querte er nach links über alle Fahrbahnen und streifte die Betonmittelleitschiene. Nach einer Fahrt von insgesamt 800 Metern kam er am äußerst linken Rand der Autobahn zum Stillstand.

Als die Polizei und die Rettung am Unfallort eintrafen, befand sich der Fahrer leblos auf seinem Sitz. Reanimationsmaßnahmen blieben ohne Erfolg. Der Notarzt konnte nur noch den Tod durch Herzversagen feststellen.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten