Archivbild

Verhandlungen

"Piraten" stahlen Maibaum von Linzer Hauptplatz

Eine Jugendorganisation aus dem Mühlviertel steckt hinter der Tat. Sie wurden zwar bemerkt, aber nicht aufgehalten.

Eine 20-köpfige Jugendorganisation aus dem Mühlviertel in Oberösterreich hat in der Nacht auf Samstag den Linzer Maibaum gestohlen. Das berichtete das Life-Radio am Samstag. Nun wollen die - wie sie sich selbst bezeichnen - "Maibaum-Piraten" über eine Auslöse verhandeln.

Mit drei Autos und einem Traktor war die Jugendgruppe gegen 2.00 Uhr am Linzer Hauptplatz angerückt. Der Maibaum wurde händisch umgelegt und danach mit Ketten aus der Grube gewunden, befestigt und schließlich abtransportiert. Die Diebe wurden zwar bemerkt, aber nicht aufgehalten.

Noch am Samstagvormittag soll der Linzer Maibaum an einem geheimen Ort aufgestellt werden und danach über eine Auslöse verhandelt werden. Laut dem Obmann des Verbands der Heimat- und Trachtenvereine hätten die "Maibaum-Piraten" aber keine Auslöse verdient, da der Diebstahl nicht brauchtumsmäßig war. Ein Maibaum dürfte nämlich nur drei Tage nach dem Aufstellen gestohlen werden - in Linz wurde der Baum jedoch schon vor dem 1. Mai aufgestellt.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten