Rettung gescheitert: Vater und Sohn tot

Wohnhausbrand

Rettung gescheitert: Vater und Sohn tot

Bei einem Wohnhausbrand starben ein 69-Jähriger und sein 45-jähriger Stiefsohn.

OÖ. Trauer und Bestürzung in Bad Kreuzen bei Perg im Mühlviertel: Dort verloren Gerhard K. (69) und Jürgen N. (45) nach einem Küchenbrand in ihrem Einfamilienhaus ihr Leben.

Jürgen N. saß seit einem Skiunfall als Bursch im Jahr 1990 im Rollstuhl. Er hatte sich den fünften Wirbel gebrochen. In der Gemeinde galt er als äußerst freundliches Computergenie. In der Küche von Jürgen N. im Erdgeschoß des Hauses Bad Kreuzen 125 brach das Feuer aus bislang noch unbekannter Ursache aus. Der 45-Jäh­rige alarmierte sofort seine Mutter Margarete (66) und seinen Stiefvater, die im ersten Stock des Hauses lebten.

Computerkabel könnte Brand ausgelöst haben

Während die 66-jährige Mutter zu Nachbarn lief, um die Feuerwehr zu alarmieren, spielte sich im Haus ein Todesdrama ab. Gerhard K. versuchte, den Stiefsohn ins Freie zu bringen, obwohl längst alles verraucht war. Die beiden schafften es bis zwei Meter vor die Eingangstür, doch dann brach der 69-Jährige zusammen. Als die Feuerwehr mit schwerem Atemschutz ins Haus gelangte, fand sie den Pensionisten und den 45-Jährigen vor – beide tot.

Sie starben an einer Rauchgasvergiftung. Die Brandursache steht noch nicht fest. Doch es könnte an einem der vielen Kabel gelegen haben, die der Computerfreak verlegt hatte.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten