Rohrbomben in Rieder Stadtpark entdeckt

Stammen aus Kriminalfall im Jahr 2008

Rohrbomben in Rieder Stadtpark entdeckt

Im Stadtpark von Ried sind am Freitag fünf Rohrbomben gefunden worden.

In einem Teich im Stadtpark von Ried im Innkreis sind am Freitag fünf Rohrbomben gefunden worden. Sie dürften von einem alten Kriminalfall stammen, wie der stellvertretende Bezirkspolizeikommandant Wolfgang Zieher gegenüber dem ORF-Radio Oberösterreich sagte.

Sperre aufgehoben, Entwarnung

Am Nachmittag war das Gelände großräumig abgesperrt worden, ein Sprengstoff-Experte und der Entminungsdienst wurden angefordert. Wenig später gab die Polizei Entwarnung, die Sperre wurde aufgehoben.

Rohrbomben dürften aus dem Jahr 2008 stammen

"Wir hatten im Jahr 2008 eine strafbare Handlung mit Rohrbomben in diesem Bereich des Teichs, wo sie ausprobiert wurden", erklärte Ziehrer. Er vermutet, dass hier "einige Rohrkrepierer" dabei gewesen sein dürften. "Eine Gefahr ist nicht gegeben. Die kleineren bombenähnlichen Gegenstände dürften schon mehrere Jahre im Wasser gelegen sein", bestätigte auch Staatsanwaltschaftssprecher Alois Ebner gegenüber den "Oö. Nachrichten".

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten