Schüsse, Schlägerei: Horror-Autofahrt in Linz

19-Jähriger rastet aus

Schüsse, Schlägerei: Horror-Autofahrt in Linz

23-Jähriger erlitt Trommelfellriss - Zwei 19-Jährige festgenommen.

Ein 19-Jähriger hat in der Silvesternacht in Linz mit einer Gaspistole rund ein halbes Dutzend Mal aus einem Auto auf einen anderen Wagen geschossen. Nachdem dessen 23-jähriger Lenker gerammt worden war, wurde er mit Fußtritten und einem Schlag gegen den Kopf verletzt. Er kam mit einem Trommelfellriss ins AKH Linz. Die beiden Schläger - der Schütze und ein gleichaltriger Freund - wurden festgenommen, teilte die Pressestelle der Polizei Oberösterreich am Donnerstag mit.

Gegen 0.30 Uhr fuhr der 23-Jährige gemeinsam mit drei Freunden auf der Donaulände stadtauswärts. An einer Kreuzung blieb er neben einem 18-Jährigen stehen, in dessen Pkw noch zwei Burschen saßen. Zwischen Insassen beider Autos kam es zu beleidigenden Gesten. Plötzlich zückte der 19-Jährige eine Gaspistole und schoss auf den anderen Wagen. Schließlich rammte der 18-Jährige das Fahrzeug. Nachdem die Pkw zum Stillstand gekommen waren, sprang er mit seinen Begleitern aus dem Auto. Einer von ihnen, ein 19-jähriger Arbeitsloser, riss die Tür des 23-Jährigen auf und versetzte ihm zwei Fußtritte. Dann schlug der Schütze gegen sein rechtes Ohr. Seine drei Freunde kamen mit dem Schrecken davon.

Die beiden 19-Jährigen wurden ins Polizeianhaltezentrum Linz eingeliefert. In ihrem Pkw stellte die Polizei die Gaspistole, Munition und ein Klappmesser sicher. Ein Waffenverbot wurde verhängt. An den beiden Fahrzeugen entstand leichter Sachschaden.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten