Star-Anwalt soll Leo aus US-Knast holen

Sex mit 15-Jähriger

Star-Anwalt soll Leo aus US-Knast holen

Mit einem renommierten ­Verteidiger will Leo S. seine ­Unschuld beweisen.

HTL-Schüler Leo S. kämpft im US-Gefängnis von Sarasota um seine Freiheit. Dem 18-Jährigen wird – wie berichtet – vorgeworfen, Sex mit einer 15-Jährigen ­gehabt zu haben. In Florida droht hierfür eine Haftstrafe von bis zu 15 Jahren.

Der Bursch aus dem Mühlviertel, der eigens zu seiner großen Internet-Liebe Amanda in die USA geflogen war, bekannte sich nicht schuldig. Er will vor ein Geschworenen-Gericht, auf einen „plea deal“ lässt er sich nicht ein. Bei einem Schuldgeständnis wäre ihm ein langer Prozess erspart geblieben. Die Strafe wäre geringer gewesen.

Ordnungswidrigkeit 
als große Hoffnung

Sein Pflichtverteidiger wurde entbunden. Jetzt soll der Star-Anwalt Matthew Leibert aus Orlando den Österreicher aus dem US-Knast rausholen. Er hat eine 15-tägige Frist bei Gericht beantragt, um alle Beweismittel sichten zu können. Ob er sich auf die „Romeo & Julia-Klausel“ im Gesetz berufen wird, lässt er noch offen. Sie unterscheidet ein Fehlverhalten Jugendlicher vom klassischen Sex-Straftatbestand. Leo würde nur wegen einer Ordnungswidrigkeit belangt.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten