patriot tot

Wien-Floridsdorf

Österreich-Fahne gehisst: Patriot tot

Beim Aufhängen der Nationalfahne stürzte ein 32-Jähriger acht Meter in den Tod.

Alex P. aus Wien-Floridsdorf wurde seine Vaterlandsliebe zum Verhängnis. Beim Aufhängen der rot-weiß-roten Österreich-Fahne stürzte der 32-Jährige aus dem Fenster seines Wohnzimmers in die Tiefe, war auf der Stelle tot. Die Nachbarn in der Werndlgasse stehen unter Schock.

Er hisste die Fahne 
fast jeden Morgen
Jeder von ihnen hatte Alex P. gekannt. Er hat fast jeden Tag in der Früh die österreichische Flagge gehisst und am Abend wieder eingeholt“, sagt eine Nachbarin. Für den arbeitslosen Floridsdorfer ging nichts über sein Land und seine Heimatstadt. „Wien, die geilste Stadt der Welt“, hatte er auf seinem Facebook-Profil gepostet.

Auch am Freitag in der Früh hängte Alex P. die Fahne wieder nach draußen. Hierzu kletterte er auf das Fenstersims seiner Wohnung im 3. Stock des Hauses.

Aus ungeklärter Ursache verlor der 32-Jährige das Gleichgewicht, stürzte acht Meter in die Tiefe. Eine Nachbarin fand den toten Patrioten im Innenhof des Gebäudes, alarmierte sofort den Notarzt.

Die Polizei dachte zunächst an einen Suizid, scheidet dies jedoch inzwischen aus: Es gibt keinen Abschiedsbrief, kein Motiv. Auch Fremdverschulden kommt nicht in Frage: „Es war ein tragischer Unglücksfall beim Hissen der Flagge“, sagt Polizeisprecherin Adina Mircioane.
 Die Österreich-Fahne weht an der Werndlgasse jetzt einsam im Wind …



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten