Zeitumstellung_dpa

Neue Umfrage

Österreicher wollen nur Sommerzeit

 Samstag Nacht (3 Uhr früh) werden die Uhren um eine Stunde zurückgestellt.

Eine Stunde länger schlafen am Sonntag: Man könnte meinen, die heutige Umstellung auf die Winterzeit freue jedermann. Weit gefehlt: Laut einer neuen ÖSTERREICH-Umfrage ist die Mehrheit der Österreicher dagegen, die Uhren zu verstellen. 53 % wollen lieber das ganze Jahr nach der Sommerzeit leben, nur 40 % wollen morgen länger im Bett bleiben (7 % Enthaltungen).

Nur die Wiener sind für die Umstellung auf Winterzeit
Die Umfrage fördert teils gravierende Unterschiede zutage: So wollen gerade die Jüngeren keine Umstellung (62 %), bei Menschen über 30 ist die Statistik beinahe ausgeglichen.

10 Fakten zur Zeitumstellung

Kurios: Wien ist das einzige Bundesland, wo die Winterzeit-Befürworter die Nase vorne haben (50 % gegen 41 %). Unter Parteigängern sprechen sich insbesondere Neos- und ÖVP-Wähler für eine Abschaffung der Winterzeit aus (68 bzw. 63 %). FPÖ-Wähler sind für die Winterzeit (55 %).

Bio-Chaos
Von der ÖBB bis zu Dom-Pfarrer Toni Faber (s. Foto): Alle müssen an ihren Uhr drehen. Doch seit Jahren gibt es Widerstand: Eigentlich sollte sie Strom sparen, weil es schon früher hell ist. Doch laut Studien bringt es nichts. Im Gegenzug werden wir belastet: Da der Bio-Rhythmus um eine Stunde verschoben ist, leiden wir alle an einem Mini-Jetlag. Es dauert Tage, bis der Körper sich angepasst hat. Bis dahin grassieren Schlaflosigkeit, Kopfweh und Konzentrations-Probleme. Bester Tipp der Mediziner, um fit durch die heutige Umstellung zu kommen: Sport an der frischen Luft und kleine, leichte Mahlzeiten.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten