ORF-Wetter-Legende unerwartet verstorben

Trauer um Bernhard Kletter

ORF-Wetter-Legende unerwartet verstorben

Tiefe Trauer: Jahre lang informierte der Wettermoderator ein Millionenpublikum vor den Bildschirmen, nun ist Bernhard Kletter völlig überraschend mit 65 Jahren gestorben.

Der Meteorologe und bekannte Fernseh-Wetterpräsentator Bernhard Kletter ist tot. Wie der ORF - seine Langzeit-Wirkungsstätte - am Freitagnachmittag in einer Aussendung mitteilte, starb der Niederösterreicher im 65. Lebensjahr.

Kletter hatte die TV-Wetterredaktion des ORF von 1995 bis 2007 geleitet und war 2014 in den Ruhestand getreten. Leidenschaft für Meteorologie im Allgemeinen und die Wetterberichterstattung im Speziellen war dem zuletzt in Bisamberg (Bezirk Korneuburg) lebenden gebürtigen Kremser in die Wiege gelegt worden, hieß es in der Aussendung. Schließlich war es sein Vater Leopold Kletter, der 1980 gemeinsam mit Carl-Michael Belcredi die ORF-Wetterredaktion gegründet hatte.

Für ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz stand "Bernhard Kletter, so wie zuvor schon sein Vater Leopold Kletter, für das Wetter in Österreich". Ab den 90er-Jahren habe der Niederösterreicher als Leiter der TV-Wetterredaktion die Berichterstattung "in ein neues Zeitalter gehoben". Als Präsentator des "ZiB"-Wetters habe Kletter "nicht nur zu den beliebtesten ORF-Stars, sondern auch zu den Meistgesehenen" gehört. "Unser Mitgefühl gilt seinen Angehörigen", betonte Wrabetz. 

 

 
  



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten