Pferde

Chronik

Pferdequäler hat wieder zugeschlagen

Artikel teilen

In der Steiermark ist es am Wochenende erneut zu einem Fall von Pferdequälerei gekommen. Ein Unbekannter hat eine Stute auf einer Koppel in der Oststeiermark im Genitalbereich verletzt.

Schon seit fast zwei Jahren treibt ein mysteriöser Pferdequäler in der östlichen und südlichen Steiermark sowie im Burgenland sein Unwesen und verletzt die Tiere in Ställen und in Freigehegen.

Opfer: 14-Jährige Vollblutstute
Die Tierquälerei trug sich in der Nacht auf Samstag zu, wurde aber erst jetzt bemerkt. Das Opfer des unbekannten Täters war eine auf einer Pferdekoppel in Pinggau (Bezirk Hartberg) befindliche 14-jährige englische Vollblutstute, wie die Polizeiinspektion Friedberg mitteilte.

Fahndung seit einem Jahr
Eine eigene Sonderkommission fahndet nach dem unbekannten Täter, der auch für Fälle von Pferdequälerei im Burgenland und Niederösterreich verantwortlich gemacht wird. Es konnten jedoch noch keine entscheidenden Hinweise gefunden werden.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo