Akropolis

Kampusch-Entführer

Priklopil: Neues Indiz für Mord?

Rätsel um Schlüsselanhänger von Priklopil.

Die Zweifel am Selbstmord von Kampusch-Entführer Wolfgang Priklopil werden immer dichter. Vor allem die Rolle seines Freundes Ernst H. (es gilt die Unschuldsvermutung), mit dem er auch die letzten Stunden verbrachte, wird vom Stapo-U-Ausschuss im Parlament analysiert.

Das neueste Indiz dreht sich um Wolfgang Priklopils Schlüsselbund. Bei den letzten Videoaufnahmen von Priklopil im Wiener Donauzentrum hält er einen Schlüsselbund mit Schlüsseltasche und -Anhänger in der Hand.
Als man Priklopils Leiche auf den Schienen fand, hatte er nur mehr die Schlüssel bei sich. Der Anhänger war weg. Die Ermittler fanden ihn ausgerechnet im Handschuhfach von Ernst H.s weißem Kia.

Widerspruch  
"Als Grund gab Ernst H. damals an, Priklopil hätte auf der Fahrt nervös mit dem Schlüsselbund gespielt. Dabei muss er den Anhänger ins Handschuhfach gelegt haben. Eine Woche später meinte Ernst H. plötzlich, der Schlüsselanhänger war ein Abschiedsgeschenk von Priklopil“, erzählt Johann Rzeszut, Ex-Präsident des Obersten Gerichtshofes. Und meint weiter: „Ernst H. hätte sofort verhaftet werden müssen.“

Diashow: Die stärksten Bilder des Tages



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten