Raaberbahn-Triebwagen brannte

Burgenland

Raaberbahn-Triebwagen brannte

Bei dem Zwischenfall wurde glücklicherweise niemand verletzt.

Ein Triebwagenbrand hat Mittwoch früh für einen Feuerwehreinsatz im Bezirk Mattersburg gesorgt. Im Dieselaggregat des letzten Wagens einer dreiteiligen Garnitur, die sich auf der Fahrt Richtung Loipersbach befand, war Feuer ausgebrochen. Der Brand war rasch gelöscht, bei dem Zwischenfall gab es laut Sicherheitsdirektion Burgenland keine Verletzten. Die betroffene Zuggarnitur der Raab-Ödenburg-Ebenfurther Eisenbahn (GySEV-ROeEE) wurde in den Bahnhof Mattersburg geschleppt.

© Freiwillige Feuerwehr Marz

Der Dieseltriebwagen wurde durch das Feuer nur leicht beschädigt
(c) Freiwillige Feuerwehr Marz

Triebwagenführer erhielt Warnmeldung
Als sich der Zug kurz nach 6.00 Uhr im Gemeindegebiet von Rohrbach befand, erhielt der Triebwagenführer eine Warnmeldung, dass das Dieselaggregat des letzten Wagens brenne. Er hielt sofort an und verständigte den Fahrdienstleiter, der die Strecke sperrte und die Feuerwehr benachrichtigte.

Lokführer und Fahrgast löschten Feuer

Der Triebwagenführer und eine weitere Person griffen zum Feuerlöscher. Als die Wehren von Rohrbach und Marz mit vier Fahrzeugen und knapp 30 Einsatzkräften eintrafen, war der Brand bereits beinahe gelöscht, hieß es von der Feuerwehr zur APA. Um sicherzugehen, wurde ein Brandschutz aufgebaut.

Bahnstrecke etwa eine Dreiviertelstunde lang gesperrt

Der Triebwagen wurde anschließend nach Absprache mit den ÖBB in den Bahnhof Mattersburg geschleppt. Fünf Feuerwehrleute begleiteten die Garnitur, um allen Eventualitäten vorzubeugen. Die Bahnstrecke war etwa eine Dreiviertelstunde gesperrt. Die Schadenshöhe konnte laut Exekutive vorerst nicht beziffert werden.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten