Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

0:1 gegen Austria

Rapid-Fans stürmen Platz nach Derby-Niederlage

Teile des Rapid-Anhangs stürmten nach der Derby-Niederlage das Feld.

Der Frust nach der 0:1-Derby-Niederlage gegen die Wiener Austria sitzt bei einigen Rapid-Fans wohl besonders tief. Nach der Partie stürmten 50 bis 100 Fans des "Block West" den Platz und liefen in Richtung Gästesektor. In den kamen die Anhänger, die dort Pyrotechnik zündeten, aber nicht hinein. 

Video zum Thema: Ausschreitungen bei Rapid gegen Austria Derby
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

© GEPA

© GEPA

Die Polizei marschierte Minuten später in großer Mannstärke im Stadion ein, weitere Vorfälle in der Arena blieben in der Folge aus. Insgesamt gab es in Zusammenhang mit dem Spiel zwei schwerverletzte Beamte, sagte Polizeisprecher Paul Eidenberger. Die Rapid-"Anhänger" konnten einige Transparente erbeuten und konnten erst durch den Einsatz der Polizei vom Austria-Sektor getrennt werden.

© GEPA

© GEPA

Großaufgebot der Polizei

Nachdem die Fans zurückgedrängt worden waren, sicherte die Polizei den Austria-Sektor mit einem Großaufgebot. Auch vor dem Stadion mussten feiernde Anhänger der Favoritner durch zahlreiche Polizisten geschützt werden. Wie es zu den Verletzungen der beiden Beamten kam, war zunächst unklar. Eidenberger zufolge wurden zwei Personen festgenommen. In einem Fall ging es um strafrechtlich Relevantes, im anderen um Verwaltungsrechtliches.

 

Video zum Thema: Derby-Niederlage: Rapid-Fans stürmen Feld
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

 

© GEPA

© GEPA

© GEPA

Provokantes Transparent

Die Anhänger der Veilchen streuten Salz in die Wunden der grün-weißen Fans. Sie hielten nach dem Spiel einen Banner mit der Aufschrift "Gogo verlängern, Jetzt!" in die Höhe. Eine Anspielung auf den bei Rapid angezählten Cheftrainer, der seit langem nicht mehr die Unterstützung des fanatischen Anhanges hat. Während des Spiels skandierten Fans immer wieder "Gogo raus" und forderten die Ablöse des Rapid-Trainers.

© GEPA

© GEPA

 

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten