operation

OP in Salzburg

14-Jähriger wurde Arm angenäht

Das Mädchen hatte sich den Arm in Bayern abgetrennt. In Salzburg gelang die OP.

Nachdem einem Mädchen in Bayern bei einem Unfall ein Arm abgetrennt worden war, hat man ihn im Unfallkrankenhaus der AUVA Salzburg wieder annähen können. Die Straubinger Polizei bestätigte am Mittwoch, dass die Operation erfolgreich verlaufen sei. Der Arm sei "gut durchblutet und lebt", lautete ein erstes kurzes Statement aus dem Unfallkrankenhaus. Das Kind wird wohl noch einige Zeit im Spital bleiben müssen.

Das Mädchen war am vergangenen Montag mit vier weiteren Jugendlichen auf dem Gelände des niederbayerischen Granitwerks in Aicha vorm Wald auf einer Steinplatte gesessen, die auf einer Granitwanne lag. Die Wanne war aber plötzlich auseinandergebrochen und die 14-Jährige sowie eine um ein Jahr jüngere Freundin wurden eingeklemmt. Einsatzkräfte befreiten die beiden.

Die 14-Jährige wurde direkt mit dem Rettungshubschrauber nach Österreich gebracht. Das 13-jährige Mädchen wurde ebenfalls in ein umliegendes Spital geflogen. Die Polizei ermittelt nun, ob der Besitzer des Granitwerkes das Gelände ausreichend gesichert hatte.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten