polizei_konsoel_1909

Verwirrt

80-jährige Geisterfahrerin in Salzburg gestoppt

Am Rückweg von einem Begräbnis wurde eine Geisterfahrerin aus dem Verkehr gezogen. Sie war wegen eines akuten Verwirrtheitszustandes nicht fahrtauglich.

Bei der Autobahnabfahrt Salzburg-Nord haben Dienstagabend Polizisten eine 80-jährige Geisterfahrerin aus dem Bezirk Braunau aus dem Verkehr gezogen. Die betagte, verwirrte alte Dame war mit ihrer Freundin von einem Begräbnis auf dem Weg nach Hause. Der Amtsarzt stellte fest, dass die Lenkerin aufgrund eines akuten Verwirrtheitszustandes nicht fahrtauglich war. Die Oberösterreicherin und ihre Freundin wurden vom Enkel abgeholt, teilte die Polizei mit.

Der silberfarbene VW Golf fiel einer Patrouille auf der Lamprechtshausener Bundesstraße (B156), weil er quer über die drei dort befindlichen Fahrstreifen wechselte und trotz sehr starken Verkehrsaufkommens gegen die Fahrtrichtung in Richtung Lengfelden fuhr. Unmittelbar bei der Stadtgrenze musste die Lenkerin aufgrund des starken Verkehrs anhalten. Im selben Moment hatten auch die Beamten den Wagen Fahrzeug erreicht und konnten das aus Richtung Bergheim kommende Auto stoppen.

Die 80-Jährige gab an, sich verfahren zu haben. Sie habe sich nicht mehr ausgekannt, weil ihr so viele Fahrzeuge entgegen gekommen seien. Von den Beamten wurde das Fahrzeug abgestellt. Nach der Vorführung beim Amtsarzt wurde der 80-Jährigen vorläufig der Führerschein abgenommen und Anzeige an die Behörde erstattet.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten