Arbeitsloser bestellte 4 Privatjets

Dreister Betrug

Arbeitsloser bestellte 4 Privatjets

Ohne einen Cent in der Tasche lebte ein Pärchen in Salzburg in Saus und Braus.

Gegen diesen Deutschen war der berühmte Hochstapler Felix Krull ein Waisenknabe: Der beschäftigungslose Christian K. (72) lebte mit seiner Bekannten Marion K. (67) in der Mozartstadt wie die Made im Speck – ohne einen eigenen Cent zu besitzen.
Zunächst suchte sich das Pärchen einen adäquaten Wohnsitz in der neuen Wahlheimat. Eine Luxusvilla am Reitgutweg war da gerade gut genug. Kaufpreis: 2,85 Millionen Euro. Obwohl sich der Deutsche nicht einmal die Anzahlung leisten konnte, zog er ein, ließ die Villa umbauen und wechselte die Schlösser aus. Er verließ das herrschaftliche Anwesen erst wieder, als die Villa gerichtlich geräumt wurde.

Der nächste Coup des Hochstaplers, für den die Unschuldsvermutung gilt, war ein spektakulärer Flugzeugkauf. Ein Privatjet vom Hersteller Bombardier hatte es ihm angetan, ein Testflug überzeugte vollends. Christian K. bestellte gleich vier der Maschinen. Preis pro Stück: 55 Millionen Euro.

Fischzucht für 750 Mio. 
in Abu Dhabi geplant
Dass er selbst die schönen Jets nicht fliegen kann, störte den 72-Jährigen nicht. Per Stellenangeboten suchte er bereits Piloten und Crewmitglieder für seine künftige Privatflotte, die dann doch nicht ausgeliefert wurde.

Gefloppt ist auch das Traumprojekt des Hochstaplers. Er gab in Salzburg damit an, in Abu Dhabi eine Fischzuchtanlage aufzubauen. Kosten: 750 Millionen Euro.
Im Augenblick steht Christian K. wegen schweren Betrugs vor Gericht. Das Urteil steht noch aus.

(mik)

VIDEO: Jets der Marke Bombardier



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten