Biker kracht frontal in Auto - tot

Salzburg

Biker kracht frontal in Auto - tot

60-Jähriger wurde beim Abbiegen von Pkw erfasst und durch die Luft geschleudert.

Nachdem erst am Freitagabend ein deutscher Motorradfahrer in der Stadt Salzburg bei einem Verkehrsunfall ums Leben gekommen war, ereignete sich in der Nacht auf Sonntag der zweite tödliche Motorradunfall an diesem Wochenende in Salzburg: Ein 60-jähriger Biker wurde auf der B311 in St. Veit im Pongau beim Abbiegen in die L270 von einem Auto erfasst und in die Luft geschleudert. Der Pongauer wurde reanimiert, erlag aber im Spital seinen schweren Verletzungen.

Die Kollision ereignete sich gegen 1.15 Uhr. Der Motorradlenker war in Richtung Taxenbach unterwegs und bog nach links in die Lender Landesstraße ab, als er mit dem entgegenkommenden Fahrzeug kollidierte. Die 23-jährige Lenkerin des Pkw, sie stammt ebenfalls aus dem Pongau, und drei weitere Insassen wurden leicht verletzt.

Der Motorradfahrer kam nach dem Crash auf der Fahrbahn zu liegen. Sein herrenloses Zweirad rutschte auf der Straße noch rund 100 Meter weiter und prallte gegen das Auto eines 35-jährigen Pinzgauers aus Zell am See. Der Autofahrer wurde nicht verletzt.

Diashow: Die stärksten Bilder des Tages

Die stärksten Bilder des Tages

×


    OE24 Logo
    Es gibt neue Nachrichten