streichholz_

Grillunfall

Bub beim Zündeln schwer verletzt

In einem unbeobachteten Moment zündelten Buben mit dem Feuer. Einer liegt nun im Spital.

Dramatische Szenen spielten sich Samstagnachmittag im Garten eines Einfamilienhauses in Abersee (Flachgau) ab: Der siebenjährige Noah wollte seinen beiden Freunden zeigen, wie man den Grill anzündet. Er verwendete dabei einen Brandbeschleuniger, der eine heftige Stichflamme auslöste: Das T-Shirt des Buben fing sofort Feuer.

Brennende Kleidung
Die Eltern von Noah bekamen davon anfangs nichts mit. Erst als der Schüler schreiend durch den Garten lief, eilte der Vater ihm zu Hilfe. „Er hat seinem Sohn die brennende Kleidung vom Leib gerissen und ihn erstversorgt“, so ein Polizist.

Tiefschlaf
Der Kleine wurde noch am Unfallort vom Notarzt in den künstlichen Tiefschlaf versetzt und in die Salzburger Landesklinik gebracht. Dort liegt der Siebenjährige nun auf der Intensivstation. Der Grund: „Noah würde die Schmerzen nicht aushalten“, erklärt der behandelnde Arzt Jan Bauer im ÖSTERREICH-Gespräch. Das Kind erlitt an Armen und Kopf Verbrennung zweiten Grades.

Am Montag wird der Verband gewechselt und entschieden, ob Noah eine Hauttransplantation benötigt. Seine Freunde wurden beim Vorfall nicht verletzt. Sie kamen mit dem Schrecken davon.

Foto: (c)dpa



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten