Rettung

Zell am See

Horror-Crash: Ein Toter, vier Verletzte

Riskantes Überholmanöver eines 23-Jährigen endete mit schwerem Unfall.

Ein Toter und vier Verletzte: Das ist die traurige Bilanz eines Verkehrsunfalls von gestern, Dienstag, Abend auf der B311 in Taxenbach (Pinzgau). Ersten Ermittlungen zufolge hatte ein 23-jähriger Autofahrer trotz Überholverbots, doppelter Sperrlinie und einer 80-km/h-Beschränkung einen Pkw überholt. Der Wagen des Pinzgauers prallte in der Folge gegen drei Fahrzeuge. Ein 42-jähriger Pkw-Lenker aus Deutschland erlag seinen Verletzungen.

Das riskante Überholmanöver hatte der 23-Jährige gegen 17.50 Uhr im Ortsteil Högmoos gestartet. Er war in Richtung Zell am See unterwegs. Ein entgegenkommender Autofahrer konnte einen Frontalzusammenstoß noch verhindern. Anschließend prallte der Wagen des Pinzgauers aber gegen den entgegenkommenden Pkw des Deutschen. Für ihn kam jede Hilfe zu spät. Sein 13-jähriger Sohn, der auf dem Beifahrersitz saß, wurde vermutlich schwer verletzt. Ein nachfolgender 44-jähriger Lenker aus dem Pinzgau konnte eine Kollision ebenfalls nicht mehr verhindern und wurde bei dem Crash verletzt.

Auch der Unfallverursacher und sein 19-jähriger Beifahrer kamen nicht ohne Blessuren davon. Alle vier Verwundeten wurden von Rettungskräften in die umliegenden Spitäler gebracht. An drei Fahrzeugen entstand laut Polizei ein Totalschaden. Die Pinzgauer Straße war in Högmoos für die Dauer von drei Stunden gesperrt. Insgesamt waren fünf Fahrzeuge in den Unfall verwickelt.


Diashow: Die stärksten Bilder des Tages

Die stärksten Bilder des Tages

×


    © oe24
    Horror-Crash: Ein Toter, vier Verletzte

     
    OE24 Logo
    Es gibt neue Nachrichten