Lkw mit 4.000 Hühnern auf A10 umgekippt

Unfall in Salzburg

Lkw mit 4.000 Hühnern auf A10 umgekippt

Tiertransporter kam ins Schleudern und stürzte um. Kilometerlanger Rückstau war Folge.

Ein Lkw-Anhänger mit rund 4.000 Hühnern eines österreichischen Tiertransporters ist am Freitagnachmittag auf der Tauernautobahn (A10) im Bereich Salzburg-Süd ins Schleudern geraten und umgekippt. Offenbar sind einige Tiere verendet, die in Boxen aufbewahrt waren. Laut Polizei wurden keine Personen verletzt. Die Unfallursache war vorerst noch unklar.

Wegen der Bergung der Hühner und des umgekippten Anhängers mit Unterstützung der Freiwilligen Feuerwehr musste die Autobahn in Fahrtrichtung Salzburg vorübergehend gesperrt werden. Es bildete sich ein Rückstau von rund zehn Kilometern.
 

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten