Scharer steht vor Rücktritt

Salzburg

Scharer steht vor Rücktritt

SPÖ vor Wechsel im Sozial-Resort.

5 Jahre sorgenfreie Nutzung - Geringe Miete, alle Leistungen. Die Spatzen pfeifen es schon seit Monaten von den Dächern, dass die Pensionierung von Sozial-Landesrätin Erika Scharer (59) kurz bevor steht. Nun bestätigt erstmals auch die SPÖ mehr oder weniger direkt die bevorstehende Ablöse: „Erika Scharer hat mir signalisiert, dass sie 2014 nicht mehr kandidieren wird. Wie und wann der Rückzug der Sozial-Landesrätin erfolgen wird, ist ihre ganz persönliche Entscheidung“, teilte Landeshauptfrau Gabi Burgstaller am Donnerstag mit.

Keine halben Sachen
Scharer selbst erklärte, sie habe schon mehrmals betont, bei der Wahl 2014 nicht mehr antreten zu wollen: „Vor einer etwaigen Beendigung meiner beruflichen Laufbahn möchte ich noch wichtige Themen wie die langfristige Absicherung der Pflegefinanzierung erledigen.“

Nachfolgerin?
Laut Standard soll der Rücktritt noch vor der Sommerpause erfolgen. Als neue Sozial-Landesrätin soll Cornelia Schmidjell (48) bereits feststehen. Sie kommt wie Landeshauptfrau Gabi Burgstaller und Bürgermeister Heinz Schaden aus der AK. Als möglicher Kandidat war auch immer der ehemalige Klubchef im Landtag und Gewerkschafter Walter Steidl genannt worden. Von der Quote her deutet jedoch alles auf eine Frau hin. Offiziell ist die Nachfolge noch offen.

Affront
Scharer wird zwar ob ihrer herzlichen Art geschätzt, gilt aber als Schwachstelle in der SPÖ-Regierungsriege und Spielball ihrer Beamten. ÖVP-Obmann Wilfried Haslauer hatte via ÖSTERREICH ihre Ablöse gefordert – der größtmögliche Affront gegenüber einem Koalitionspartner.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten