Wanderer 200 Meter abgestürzt

Schwer verletzt

Wanderer 200 Meter abgestürzt

Der schwere Unfall passierte beim Abstieg der Wandergruppe.

Bei einem 200-Meter-Absturz im Salzburger Pongau hat am Mittwochnachmittag ein Wanderer aus Deutschland schwere Kopfverletzungen erlitten. Der 50-Jährige aus Nordrhein-Westfalen war in Großarl mit einer Wandergruppe auf dem Abstieg vom Schiedreitspitz zur Schiedalm, als er auf dem Steig ausrutschte und 200 Meter in einer Steilrinne abstürzte, so die Sicherheitsdirektion im Pressebericht.

Der Deutsche erlitt schwere Kopfverletzungen. Die Besatzung des Rettungshubschraubers "Martin 6" barg den 60-Jährigen mit einer Seilwinde und führte die Erstversorgung durch. Der Urlauber wurde in das Unfallkrankenhaus Salzburg geflogen.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten