Schwerverbrecher in Tschechien geschnappt

Entführungsversuch in OÖ

Schwerverbrecher in Tschechien geschnappt

Auf das Konto des Deutschen sollen Dutzende schwere Delikte gehen.

Ein deutscher Schwerverbrecher, der als "Mann fürs Grobe" der Rockerbande Bandidos gilt, ist nach einer versuchten Entführung in Oberösterreich in Südböhmen festgenommen worden.

Vorwurf: Mehrfacher Mord, Erpressung, Entführung und Geiselnahme
Gegen den Deutschen bestand ein internationaler Haftbefehl. Dem 55-Jährigen werden mehrere Fälle von Mord, Erpressung, Raub und Geiselnahme in verschiedenen Ländern Europas und Südamerikas vorgeworfen. Er hat sich nach Informationen der tschechischen Polizei unter falschem Namen in Budweis aufgehalten. Dort gab der Mann, der die meiste Zeit seines Lebens in den USA verbracht hat, Englischunterricht. Nach einer mehrwöchigen Observation griff die Polizei-Spezialeinheit zur Bekämpfung der Organisierten Kriminalität am 14. April zu. Bei einer Hausdurchsuchung konnte die Polizei ein ganzes Waffenarsenal sicherstellen, darunter auch mehrere scharfe Granaten.

Versuchte Entführung in Oberösterreich
In Oberösterreich wird dem 55-Jährigen vorgeworfen, am 8. September 2010 an einem Überfall auf die Ehefrau eines Bankdirektors im Mühlviertel beteiligt gewesen. Zwei Männer waren als Bettler an die Haustür gekommen und hatten geläutet. Als die 61-Jährige öffnete, versuchte einer, sie in das Haus zu drängen. Doch die Frau schrie lauthals und die beiden rannten davon. Nach Angaben der tschechischen Polizei hat es sich dabei um eine versuchte Entführung gehandelt.

Verdächtiger in Tschechien in Auslieferungshaft
Der aufgrund der internationalen Haftbefehls festgenommene Deutsche sitzt in Tschechien in Auslieferungshaft. Unklar ist, ob ihm auch Straftaten in Tschechien nachgewiesen werden können. Die tschechische Polizei will aus ermittlungstaktischen Gründen keine weiteren Einzelheiten preisgeben.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten